Bürgermeister Rudi Düppe

Bei der Stichwahl am 10. Oktober 2004 wurde Rudi Düppe mit 59,3 % der Stimmen gewählt

"Menden ist meine Heimatstadt. 
Hier lebe ich und für sie und 
ihre Bürger setze ich mich ein", 
meint Rudi Düppe.

Rudolf J. Düppe
Wolfspfad 3b,  Fon 964026   Fax 964027

geboren am 23. Juli 1947 in Menden
verheiratet  mit
Ilona Düppe
2 Kinder, Niclas und Julia


"Bürgermeister für alle Mendener zu sein", 
ist das Ziel von Rudi Düppe
.

Als Bürgermeister und Verwaltungschef liegen ihm die folgenden Punkte besonders am Herzen:

  • Bebauung des ehemaligen Walzwerksgeländes zu einem attraktiven Wohngebiet „Leben an der Hönne".

  • Umbau unserer Freibäder zu Naturbädern, damit auf Dauer zwei Freibädern erhalten werden können.

  • Weiterführung der Gespräche mit den Eigentümern des Bahnhofs und des Bahnhofsgeländes, um den Schandfleck Bahnhof zu beseitigen.

  • Verbesserung der Verkehrsverhältnisse auf der Grundlage des gemeinsamen Verkehrsentwicklungsplanes Balve-Hemer-Iserlohn-Menden. Dazu gehören weitere Kreisverkehre, die Anbindung der B515n an den Bessemerweg, die Umsetzung der A46 mit Tunnel und der Erhalt der Schienenverbindung im Hönnetal und nach Hemer.

  • Die begonnene Sanierung und Erneuerung unserer Schulen und Sportstätten muss in den nächsten Jahren im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zügig fortgeführt werden.

  • Weitere Haushaltskonsolidierung mit dem Ziel eines ausgeglichenen städtischen Haushaltsplans durch konsequente Einsparungen.
  • Vermarktung der Industriebrache Schmelzwerk zum Beispiel als Freizeit- und Sportanlage.
  • Sicherung und weiterer Ausbau des Wirtschaftsstandortes Menden durch zusätzliche Gewerbegebiete als Ergänzung zum Gewerbestandort Hämmer-Lindort.
  • Weiterentwicklung der Verwaltung zu einem noch effektiveren und leistungsfähigeren Dienstleistungsunternehmen für den Bürger.
  • Unterstützung und Ausbau des ehrenamtlichen Engagements der Bürger und der Vereine und Verbände in unserer Stadt.
  • Förderung und Weiterentwicklung der Ortsteile und der dörflichen Gemeinschaften.
  • Historisch gewachsene Traditionen sind ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in unserer Stadt. Sie müssen gepflegt und erhalten werden.
  • Entwicklung von Strategien gemeinsam mit der Wirtschaft, der Verwaltung und den politischen Gremien zur Verbesserung von Qualifizierung und Bildung junger Menschen.
  • Trotz schwieriger finanzieller Lage müssen die öffentlichen Einrichtungen und Angebote, wie zum Beispiel die Bücherei und die Jugendfreizeitstätten, erhalten bleiben.
Persönlicher Werdegang:
1963 - 66  Lehre als Maschinenschlosser
1967         Fachhochschulreife durch Abendkurse
1967 - 69  Bundeswehr
1969 - 72  Studium Maschinenbau zum Dipl. Ing. in Iserlohn
1972 - 76  Lehramtsstudium für berufl. Schulen in Aachen
1984         Stellv. Leiter der berufl. Schulen in Lüdenscheid
1986         Leiter der berufl. Schulen in Lüdenscheid
1991 - 99  Leiter der gewerbl. berufl. Schulen in Menden
1999 -      hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Menden

Hobbys:
Modelleisenbahnbau (leider viel zu selten), Radfahren und Tennis

 

 

 

 

 

 

Rudi Düppe mit der Familie

Beispiele für seine Aktivitäten als Bürgermeister:

  • Individuelle Bürgergespräche bei aktuellen Problemen und regelmäßige Gesprächsrunden mit den Vereinen und Verbänden unserer Stadt
  • Fortführung der Aktion „Menden Sau(b)erland" für eine sauberere und freundlichere Stadt und der Waldjugendspiele.
  • Umbau der Verwaltung zu einem bürgerfreundlichen Dienstleistungsunternehmen für die Menschen in unserer Stadt.
  • Erschließung des Gewerbegebietes Hämmer-Lindort in Bösperde für mehr und sichere Arbeitsplätze in Menden.
  • Aufbau und Umsetzung der Zusammenarbeit im Städtenetz Balve-Hemer-Iserlohn-Menden und Erarbeitung eines gemeinsamen Verkehrsentwicklungsplanes.
  • Verhandlungen und Gespräche zur Realisierung eines Tunnels beim Bau der A46.
Rudi Düppe sucht das Gespräch
mit den Menschen -
hier mit dem ehemaligen
Ratsmitglied Josef Dünnemeier
Politischer Werdegang:
seit 1965  Mitglied in der CDU
1968        Vorsitzender der Jungen Union (JU) in Menden
1971        Vorsitzender der JU Kreisverband   Iserlohn
1975 -99   Mitglied im Kreistag des Märkischen Kreises
1977        Vorsitzender CDU Ortsunion Menden
1980        Stellv. Vorsitzender der CDU-Mark
1981 - 92  Vorsitzender CDU-Stadtverband  Menden
1991        Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion
1994 - 99  ehrenamtlicher Bürgermeister in Menden
1999 -      hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Menden